Siegel & Zertifikate

Siegel und Zertifikate in der deutschen Langzeitpflege

Mit Qualitätssiegeln und Zertifikaten können sich Pflegeeinrichtungen und -dienste die Umsetzung von bestimmten Maßnahmen zur internen Qualitätsentwicklung oder eines umfassenden Qualitätsmanagementsystems durch externe Gutachter bescheinigen lassen und für die Qualitätsdarstellung nutzen.

Um eine Übersicht über Siegel und Zertifikate zu schaffen und Orientierung zu ermöglichen, bietet das ZQP mit dieser Datensammlung strukturierte Basisinformationen zu in Deutschland im Bereich der Langzeitpflege angebotenen Zertifikaten und Qualitätssiegeln und deren Inhalten, d. h.

  • Einsatzfeld/Sektor des Siegels oder Zertifikats
  • Träger
  • Prüfinstitute
  • Zugang
  • Grundlegende Anforderungen
  • Gültigkeit in Jahren
  • Prüfbereiche

Folgende Einschlusskriterien liegen der Übersicht zugrunde:

  • Das Siegel/Zertifikat gilt für ambulante, stationäre oder teilstationäre Pflegeeinrichtungen
  • Das Siegel/Zertifikat wird für Qualitätsmanagementsysteme oder die Umsetzung spezifischer Konzepte eingesetzt
  • Das Siegel/Zertifikat ist aktuell zugänglich
  • Informationen über o.g. Items sind über den Träger, die Prüfinstitute oder im Internet verfügbar.

Die Angaben beruhen auf Selbstauskünften der Träger und Zertifizierer sowie auf Recherchen des ZQP (Stand Dezember 2014).

Eine Bewertung der Siegel und Zertifikate durch das ZQP ist nicht möglich, da

  • kein wissenschaftlicher begründeter und konsentierter Qualitätsmaßstab für „gute Pflege“ besteht
  • keine wissenschaftlich validen und reliablen Datenerhebungs- und Beurteilungsinstrumente angewendet werden, die Aussagen über die Qualität der Pflegeleistungen und -angebote erlauben
  • keine Messinstrumente vorliegen und angewendet werden, mit denen die Effekte der Verfahren auf die Qualität von Leistungsangeboten evaluiert werden könnten.

 

Hier gelangen Sie zu weiteren Informationen.